Unsere Katzen und ihre Haare – Hilft ein Saugroboter?

Ja, der Frühling kommt in großen Schritten. Morgens hört man meist schon ein paar Vögel zwitschern. Auch wenn es in vielen Orten Deutschlands noch einmal ordentlich Schnee gegeben hat, die Frühlingsstimmung kommt bei uns auf jeden Fall schon auf.

Auch in unserer Wohnung merken wir die Veränderungen langsam. Leo und Clio verlieren ihr Winterfell und man kommt mit dem Saugen gar nicht mehr hinterher. Das doofe an der Sache ist, dass es noch deutlich schlimmer werden wird.

Ideal wäre es, wenn sowohl Leo als auch Clio den Staubsauger so nah an sich heran lassen würden, dass man die Haare direkt vom Fell saugen könnte – leider funktioniert das nur in der Theorie. Schalten wir den Staubsauger ein, verkriechen sich beide ganz schnell…

Im letzten Jahr haben wir Swiffer getestet und geschaut, ob man damit Herr über die Haare werden kann. Jetzt eine neue Idee.

Kann uns ein Saugroboter helfen?

Schon häufiger haben wir uns überlegt einen Staubsauger-Roboter zuzulegen, der automatisch und regelmäßig über den Boden fährt und die verlorenen Haare direkt entfernt. Doch was hat uns bisher davon abgehalten?

Na klar, die Anschaffungskosten sehen auf den ersten Blick abschreckend aus. Aber überwiegt die Zeitersparnis nicht? Wir haben für euch 2 Staubsaugerroboter angeschaut und die Rezensionen bzw. Erfahrungen der Kunden ein wenig zusammengefasst:

1. iRobot Roomba 780 Staubsaug-Roboter

  • Vorteile:
    • saugt intensiv und gründlich
    • leises Saugwerk, welches nicht unangenehm auf die Nerven geht
    • saugt auch bei Dunkelheit
    • man kann einen Timer einstellen um so bei Abwesenheit für sich arbeiten zu lassen
    • 85 qm Wohnfläche schafft der iRobot mit einer Akku-Laufzeit. (Je nachdem wie viel Schmutz vorhanden ist, kann es natürlich auch variieren)
  • Nachteile:
    • lange Haare verfangen sich schnell im Saugwerk, dadurch wird die Saugkraft deutlich gemindert (Haare sind ja besonders bei Katzen ein „Problem“, wobei sie ja in den meisten Fällen nicht sonderlich lang sind)
    • eine Fernbedienung ist nicht dabei, diese muss extra gekauft werden und bringt so manche Vorteile mit
      • Man kann mit der Fernbedienung den iRobot fernsteuern und auch gezielt unter der Couch oder Schränken saugen.
    • auf kompletten Verzicht eines „normalen“ Staubsaugers kann man leider trotz des tollen Helfers nicht verzichten
    • Preislich eher in der Oberklasse angesiedelt

Angeboten wird dieses Exemplar aktuell für 499 € –> Jetzt kaufen

2. Dirt Devil M607 Saugroboter Spider

  • Vorteile:
    • saugt zuverlässig ca. 60 min am Stück
    • unterstützt bei der täglichen Hausarbeit und sorgt für einen sauberen Gesamteindruck der Wohnung
    • es werden keine zusätzlichen Leittürme benötigt, um das „Sauggebiet“ einzugrenzen (Kosten ca. 150 € zusätzlich)
  • Nachteile:
    • nach jeder Saugtour muss der Dauerfilter gereinigt werden. Dies macht man mit einem nassen Tuch, sodass der Filter vor dem nächsten Einsatz immer erst trocknen muss
    • in den 60 min luftiger saugt der Dirt Devil ca 40 – 50 qm Wohnfläche (da schaffen andere noch mehr)
    • er hat einen starken Linksdrall sodass man 1 – 2 Saugtouren braucht um zu wissen wie man seine Möbel hinstellen muss, damit er alles gründlich putzt

Angeboten wird dieser Saugroboter aktuell für 109 € –> Jetzt kaufen

Unser Fazit

Ein solcher Saugroboter kann durchaus eine Zeitersparnis bedeuten. Aber so richtig ausgereift scheint diese Technik der beiden genannten Modelle noch nicht zu sein.

Hier wird sich mit der Zeit aber bestimmt etwas tun, sodass die Saugroboter intelligenter und dadurch auch gründlicher bzw. effizienter werden.

Wir haben den DEEBOT Mini von ECOVACS getestet. Schau Dir unseren Artikel jetzt direkt an.

13 Kommentare bei „Unsere Katzen und ihre Haare – Hilft ein Saugroboter?“

  1. Also ich möchte meinen Roomba (Modell 623 PET oder so; schon einige Jahre alt) wirklich nicht missen 🙂

    1. Wie häufig hast Du diesen im Einsatz? Und ist es Dein einziger Staubsauger, oder musst Du trotzdem noch „von Hand“ ran? 🙂

      1. Ich nutze schon seit Jahren verschiedene Saugroboter bei stark haarenden Hunden. Meistens konnte ich auf meinen zusätzlichen großen Staubsauger verzichten. Ich habe meinen Saugroboter in der Regel 1-2 mal die Woche im Einsatz.
        Für Tierhaare kann ich auch den Deebot D83 empfehlen.

  2. Unsere Katzen und ihre Haare – Hilft ein Saugroboter? | KatzenSpielzeug sagt: Antworten

    […] Unsere Katzen und ihre Haare – Hilft ein Saugroboter? […]

  3. Also meine drei hätten wahrscheinliche panische Angst vor so einem Saugroboter, und ich denke mal, da würde es vielen anderen Katzen genauso gehen. Aber vielleicht gibt es ja auch Ausnahmen, wäre toll wenn man sowas vor dem Kauf testen könnte.
    Ich für meinen Teil bürste lieber einmal mehr, das reduziert die Haare in der Wohnung auch ordentlich.

    Gruß,
    Dominik

    1. Wohnungskatzen Wohnungskatzen sagt: Antworten

      Ja, Angst vor einem sich selbst bewegenen Roboter könnten die Fellnasen schon bekommen. Das Ausprobieren vor dem Kauf wäre eine gute Sache – dann könnte man testen, ob die eigenen Katzen damit klarkommen oder eher nicht..

  4. Hi,

    ich glaube schon das ein Saugroboter gut für dich wäre. Der Preis schreckt zwar ab aber technisch funktionieren die Geräte inzwischen echt gut. Der kleine Kobold läuft bei uns jeden Tag und alle 2 Tage saugen wir mit einen kleinen Handsauger die Ecken oder wo er nicht hin kommt. Für die zu saugende Fläche von ca. 90 Quadratmeter benötigt er knappe 90 Minuten. Den gesamten Testbericht kannst du hier nachlesen: http://www.mietzmietz.de/index.php/Thread/105726-Testbericht-Vorwerk-Kobold-VR-100-Saugroboter-im-Katzenhaushalt/

  5. echt toller beitrag!!!

  6. Meine Kätzchen waren anfangs auch sehr ängstlich gegenüber dem Saugroboter. Nach einer gewissen Zeit legt sich diese Angst jedoch wieder und die kleinen gewöhnen sich daran 😉

    1. Meine Katzen und mein Hund fanden den Saugroboter am Anfang auch nicht so schön und haben sich als versteckt, aber mittlerweile haben sie sich super dran gewöhnt und eine fährt sogar oben drauf mit 🙂

  7. Hey, ich würde mich im Endeffekt für ein Zwischending entscheiden, denn der Dirt Devil M607 Spider ist zwar echt günstig, aber die Leistung lässt doch sehr zu wünschen übrig. Ich würde dir den Roomba 650 von iRobot empfehlen. Der hat eine sehr gute Saugleistung (auch für Katzenhaare) und ist noch relativ günstig zu haben (Zurzeit ca. 370 Euro ) LG, Jürgen

  8. Also ich habe einen Staubsaugroboter aus China über gearbest gekauft und meine Katze kommt nach kurzer Gewöhnung super mit diesem klar 🙂

  9. Zu Beginn hatten unsere Katzis auch Angst vor dem neuen in der Familie.
    Aber es hat nicht lange gedauert, da war er akzeptiert.
    Ich denke zu Beginn ist das ganz normal, dass die Katzen da erstmal etwas skeptisch sind, aber mit der Zeit kommt das dann schon 😉
    Viele Grüße
    Jasmin

Schreibe einen Kommentar