Schwangerschaft & Katzen – Eine Reise in ein ganz neues Leben

Katzen in der Schwangerschaft

Unsere Reise begann im August 2016. Zuerst wussten wir nicht, was da auf uns zukommt. Ich fühlte mich schlapp, müde und hatte das Gefühl, dass mich eine Grippe überrollt. Aber es kam ganz anders… ein kleines Wunder war bereits seit ca. 3 Wochen in meinem Bauch eingezogen. Ja, es hatte sich Nachwuchs angekündigt.

Die Freude war riesig groß und wir konnten es gar nicht wirklich glauben.

Ab diesem Zeitpunkt macht man sich aber auf einmal Gedanken, die man sich vorher nie gemacht hat.

Ganz besonders auch im Umgang mit unseren beiden Katzen.

Schwangerschaft und Katzen – geht das?

Man hört es ja immer „wenn du schwanger bist, darfst du das Katzenklo aber nicht mehr reinigen“. Eigentlich ist es fast das erste, was man zu hören bekommt, wenn man von der Schwangerschaft erzählt.

Aber ist es tatsächlich so? Es gibt doch jede Menge Haushalte mit Katzen. Die müssen diese Katzen doch nicht alle abgeben, nur weil sich Nachwuchs angekündigt hat.

Wir sind überzeugt: Schwangerschaft und Katzen passen prima zusammen. Wenn man sich an ein paar simple Regeln hält, dann ist es tatsächlich kein Problem.

Daher an dieser Stelle der Appell an alle Schwangeren, die ihre Katze in das Tierheim bringen wollen: Bitte macht das nicht! Ihr schadet euch und euren Katzen ohne einen für uns nachvollziehbaren Grund.

Darf ich trotz Schwangerschaft trotzdem das Katzenklo sauber machen?

Die Frage könnte man mit Jein beantworten. Denn mit Einweghandschuhen wäre es noch möglich. Wichtig ist jedoch, dass Du in der Schwangerschaft auf keinen Fall mit Katzenkot in Berührung kommen solltest.

Wir haben uns für eine, wie ich finde, gute Arbeitsteilung entscheiden.

Ich brühte unser Baby aus und kämpfe beispielsweise mit der starken Übelkeit (welche mich zum Glück nur die ersten 3 Monate begleitet hat) und mein lieber Ehemann wird zum Katzenklo-, Futter- und Wasserbeauftragten. ?

Aber wieso sollte man eigentlich das Katzenklo nicht mehr ohne zusätzlichen Schutz reinigen?

Ganz einfach, die Infektionsgefahr wäre zu groß. Es könnten Parasiten im Katzenkot sein, welche Toxoplasmose auslösen könnten.

Für gesunde Erwachsene ist diese Erkrankung in der Regel nicht gefährlich. Es könnte sogar sein, dass man sich in der Vergangenheit bereits mit Toxoplasmose infiziert hat, ohne dass man dies bewusst wahrgenommen hat. Trifft dies auf Dich zu, bist Du während der Schwangerschaft auch weiterhin immun. Du kannst problemlos weiterhin das Katzenklo reinigen und auch viele rohe Lebensmittel wie beispielsweise Salami genießen.

Toxoplasmose wird nämlich nicht nur über Katzenkot übertragen, sondern kann auch z.B. über rohes oder nicht ganz durchgegartes Fleisch übertragen werden.

Wenn man sich während der Schwangerschaft mit Toxaplasmose infizieren sollte, dann kann das für das ungeborene Baby im ersten Drittel der Schwangerschaft folgenschwere Schäden bedeuten.

Beim Frauenarzt wird der Toxoplasmose-Test einmal am Anfang und in der Mitte der Schwangerschaft über das Blut gemacht und kostet ca. 30€.

Kleiner Tipp: wenn Du bereits eine Hebamme hast und diese den Toxoplasmose-Test macht, ist es eine Kassenleistung. Fragt mich nicht wieso, aber diese Erfahrung habe ich gemacht.

Der (für uns) richtige Umgang mit Katzen in der Schwangerschaft

Am Anfang der Schwangerschaft war ich im Umgang mit unseren beiden Katzen noch ängstlicher und vorsichtiger, als ich es jetzt bin. Nach jedem Streicheln, habe ich mir direkt die Hände gewaschen, um bloß kein Risiko einzugehen. Gleichzeitig habe ich jedoch auch ganz bewusst versucht, nicht auf Abstand zu unseren Katzen zu gehen. Sie sollten nicht das Gefühl bekommen, plötzlich ausgeschlossen zu werden.

Dass Katzen sehr sensible Tiere sind ist unstrittig, und auch bei uns haben sie ein gutes Gespür bewiesen. Ich hatte nämlich auch das Gefühl, dass die beiden direkt gespürt haben, was mit mir los war. Im Nachhinein betrachtet, haben sie vielleicht sogar vor mir von der Schwangerschaft gewusst.

Vor der Schwangerschaft hatte Leo nämlich meistens neben mir im Bett geschlafen und ich bin von seinem gleichmäßigen Schnurren wunderbar eingeschlafen. Das war in der Schwangerschaft gar kein Thema mehr für ihn. Ich musste ihn auch nicht vom Bett verscheuchen oder so. Er hat sich seitdem sein Schlafplätzchen in der Badewanne gesucht – ganz von allein und schon kurz vor unserem Schwangerschaftstest.

Auch Clio hat etwas bemerkt und ist von der Mitte unseres Bettes, auf die Außenseite meines Mannes gewechselt.

Im Laufe der Schwangerschaft wurde aber auch ich immer entspannter und habe nicht mehr nach jedem Streicheln meine Hände gewaschen. Natürlich immernoch regelmäßig zum Beispiel vor dem Essen, aber nicht mehr unmittelbar nach jedem Haut-Fell-Kontakt.

Vorbereitung gemeinsam mit den Katzen

Eine spannende Phase war auch das einrichten des Kinderzimmers. Nach und nach haben wir neue Möbelstücke gekauft und diese aufgebaut.

Leo und Clio waren natürlich immer mitten drin, denn so ein Pappkarton ist für Katzen ja schließlich eine Weltklasse Geschichte.

Auch hier wollten wir immer darauf achten, dass beide nicht ausgeschlossen werden und später hoffentlich nicht eifersüchtig auf unseren Sohn sind. Pingelig und streng sind wir aber bei der Wickelkommode und bei dem Babybett.

Das sind absolute Tabuzonen für die beiden.

Als das Babybett noch neu war, haben die beiden immer wieder versucht, sich das Babybett als neuen Schlafplatz zu sichern. Dank unserer Canary konnten wir das Kinderzimmer auch während wir bei der Arbeit waren, im Auge behalten.

Das Babybett ist tabu

Wir haben nach möglichen Lösungen gesucht, wie wir Leo und Clio das Schlafen im Babybett abgewöhnen können. Eine Möglichkeit, welche wir aber schnell wieder verworfen haben, die Tür zum Kinderzimmer muss zu! Neeeeein, jeder der Katzen hat, weiß was es für einen Aufstand und Mautzkonzert es gibt, wenn eine Katze plötzlich nicht mehr in den Raum darf, in den sie vorher immer gehen konnte.

Also haben wir das Bett mit einem kleinen Wandregal und einem Windeleimer (natürlich leer und sauber ?) vollgestellt.

So haben beide Katzen gesehen, dass im Babybett kein Platz mehr für sie ist.

Wenn unser Sohn geboren wurde, wird er zunächst im Beistellbett neben mir schlafen. So habe ich immer einen Blick, ob es ihm gut geht, er kann unsere Nähe spüren und ohne großen Aufwand in der Nacht gestillt werden.

Einige Katzen neigen dazu sich auf den Schoß oder Körper eines Menschen zu legen. Das ist bei Babys natürlich extrem gefährlich, da das Baby dadurch ersticken könnte.

Leo und Clio haben sich noch nie auf uns gelegt, sondern immer nur an uns heran gekuschelt. Wir werden natürlich trotzdem immer einen Blick auf das Baby haben und die „Beziehung“ zu und mit den Katzen genau beobachten.

Meine Schwangerschaft ist eine Bilderbuch-Schwangerschaft. Ich habe keine Beschwerden, meine Haut macht die große Ausdehnung am Bauch ebenfalls wunderbar mit und meine Starke Übelkeit am Anfang der Schwangerschaft war mit der 12. Schwangerschaftswoche auch überstanden.

In ca. 4 Wochen wird unser Sohn dann bei uns zu Hause einziehen. Natürlich berichten wir dann gerne vom ersten Kennenlernen mit Leo und Clio. 

Schwangerschaft & Katzen – Eine Reise in ein ganz neues Leben
5 (100%) 2 votes

5 Kommentare

  1. Hallo Ihr noch (vier) 😉

    Ich lese immer gespannt Euren Beitrag und finde ihn jedesmal amüsant.
    Herzlichen Dank dafür!!
    Wünsche Euch weiterhin alles alles Gute!!

    Alles Gute zur Geburt. Drücke Euch die Daumen dass alles gut geht.

    Viel viel Glück und freu mich schon wieder auf die nächsten Zeilen,

    Habe auch zwei so Schätzi. Ein Päärchen namens Mimi und Simba. Sind vierjährig und bereiten mir sehr viel Freude:)

    Bis bald liebe Grüsse und toj toj toj

    1. Wohnungskatzen Wohnungskatzen sagt: Antworten

      Hi Jeannette, wie lieb von Dir! Danke für Deine tollen Worte und Wünsche. Wir machen auf jeden Fall weiter und freuen uns wenn Dir die Texte gefallen ??
      Schöne Grüße

  2. Hallo ihr lieben Katzenfreunde :-),

    Katzen sind schon was sehr tolles. Aber ich muss ehrlich sagen, ich habe mir noch nie darüber Gedanken gemacht, welche Rolle eine Schwangerschaft mit einer Katze spielen könnte. Vielleicht liegt es daran, dass ich noch ein bisschen Zeit habe^^.
    Ich habe viele interessante Tipps aus dem Artikel mitnehmen können. Jetzt werde ich meinen Freund gleich mal darüber aufklären ;-).

    Lg
    Luna

  3. Alles Gute weiterhin für deine Schwangerschaft und die baldige Geburt. Ich bin schon sehr gespannt, wie sich dann eure Katzen verhalten.

    LG Gabi

  4. Hallo
    ja das man sich da Gedanken macht ist ja klar.
    Aber eine Katze deshalb abgeben wäre schon nicht schön.
    Aber das muss jeder selber entscheiden.
    Eine Katze kann aber auch für ein Baby was wunderbares
    sein.
    Lieber Gruß
    catmanrolf

Schreibe einen Kommentar