Ein Leben ohne Katzen? Unvorstellbar! #WeAreBetterWithPets

Das Zusammenleben mit Katzen ist schön
Das Zusammenleben mit Katzen ist schön

Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit PURINA #Werbung

In letzter Zeit ist es auf unserem Blog etwas ruhiger geworden. Wir hatten sehr viel um die Ohren, sodass wir schlicht leider nicht dazu gekommen sind, neue Beiträge anzufertigen.

Jetzt ist der Stress vorbei und wir können wir regelmäßige Beiträge schreiben und über unsere neusten Projekte berichte. Der ein oder andere hat bestimmt schon auf unserem Instagram-Account erste Bilder von den ersten Schritten mit unserem Katzengehege gesehen, oder? Falls nicht, schau doch dort direkt vorbei 🙂

Heute möchten wir auf eine interessante Kampagne von unserem Kooperationspartner PURINA aufmerksam machen, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, sich für verantwortungsvolle Tierhaltung einzusetzen.

Um noch stärker auf diese Kampagne aufmerksam zu machen, wurde zusammen mit Prominenten ein internationales Video gedreht. Dieses Video ist das zentrale Element der Kampagne:

Wir würden uns freuen, wenn Du mithilfst, das Video bekannt zu machen und den Facebook-Post mit dem Video teilst. Mit jedem Share dieses Posts, spendet PURINA nämlich 1/2-kg Katzenfutter an ausgewählte Tierheime (max. 5.000 kg) – ein für Dich eher geringer Aufwand, der den Tierheimen auf jeden Fall helfen wird.

Unter dem Hashtag: #WeAreBetterWithPets findest Du zudem in den Sozialen Medien weitere Posts von anderen Tierliebhabern – klick Dich dort doch einmal durch, und schau, was Du spannendes findest.

Was wäre das Leben ohne Katzen?

Wir sind nach wie vor sehr froh, dass wir uns damals für Leo und Clio entschieden haben, denn seitdem bereichern sie unseren Alltag enorm.

Sei es, dass sie uns morgens mit einem süßen Nasenstubser wecken und damit direkt für einen guten Start in den Tag sorgen. Oder beispielsweise wenn sie am Fenster sitzen, wenn wir nach Hause kommen – als ob sie genau gewusst hätten, dass wir genau in diesem Moment nach Hause kommen müssten (nein, sie sitzen nicht den ganzen Tag dort und warten nur darauf, dass wir nach Hause kommen…).

Das Zusammenleben mit Katzen ist für uns wirklich schön. Manchmal sitzen wir einfach nur da und beobachten unsere Kater, wie sie miteinander spielen, kämpfen und toben. Das  ist besser als jedes Fernsehprogramm.

Auch das liebevolle Schmusen gehört dazu. Beide Kater spenden dabei so viel Wärme und Wohlbefinden. Und genau das macht uns glücklich. Immer wenn wir einen der beiden auf dem Arm haben, signalisieren sie uns durch ein wohliges Schnurren, dass sie sich rundum wohl und geborgen fühlen.

Wirklich süß ist es auch, wenn Clio auf die Couch hüpft und unsere Nähe sucht. Dabei klettert er mitunter über uns hinweg, sucht sich weiche Decken oder Kopfkissen und beginnt mit direkt mit dem ausgiebigen Treteln. Kurze Zeit später beginnt und dabei dann mit einem wohligen Schnurren, das seine Zufriedenheit und sein Glück ausdrückt. Das zaubert regelmäßig ein breites Lächeln auf unsere Gesichter.

Als vollwertige Familienmitglieder, haben sie unseren Alltag natürlich auch etwas verändert. Plötzlich standen sie sehr stark im Mittelpunkt und wir haben versucht, für so viel Auslastung wie möglich und nötig zu sorgen. Natürlich war es von Anfang an ein Vorteil, dass die beiden Brüder zu zweit in unsere Wohnung eingezogen sind und dadurch jederzeit miteinander spielen konnten.

Was kann man im Zusammenleben mit Katzen lernen?

Wir konnten vor allem lernen, Verantwortung für jemanden zu übernehmen. Unsere beiden Kater gehören zu uns und unserem Alltag und wir müssen tagtäglich für ihr Wohl sorgen und Rücksicht auf die beiden nehmen. Egal ob wir müde oder kaputt sind, das Fressen für unsere Katzen muss immer bereit stehen. Auch das Trinken muss täglich ausgetauscht und das Katzenklo gesäubert werden – da führt kein Weg dran vorbei.

Ausreden zählen nicht! Hier kann man keine dieser Aufgaben auf morgen verschieben. All diese Punkte müssen wirklich zuverlässig gemacht werden.

Auch Urlaube oder längere Abwesenheiten müssen beispielsweise sorgfältig geplant werden. Sind wir mal mehrere Tage nicht zu Hause, muss die Versorgung von unseren Katzen sichergestellt sein. Familie und Freunde helfen uns hierbei tatkräftig – darauf können wir uns verlassen.

Um wieder zurück auf die PURINA Kampagne zu kommen, möchten wir gern einen aus unserer Sicht interessanten Punkt herausheben. Die Initiative „Liebe fürs Leben“ von PURINA und dem Bundesverband praktizierender Tierärzte e.V setzt sich für ein verantwortungsvolles Zusammenleben mit Tieren ein. Besonders bei kleinen Kindern setzt diese Initiative an, um den Kleinsten bereits zu vermitteln, welche Pflichten mit der Anschaffung eines Tieres einhergehen und wie man mit einem Haustier umgehen muss. Über 25.000 Grundschulkinder sind bereits in den Genuss von kostenlosen Unterrichtsstunden gekommen. Und diese Zahl steigt jedes Jahr noch weiter an.

Wie haben Katzen Dein Leben verändert?

Wir sind natürlich ganz stark daran interessiert, wie sich Dein Leben nach der Anschaffung einer Katze verändert hat?

Erzähle uns Deine Geschichte hier in den Kommentaren, oder auf unserer Facebook-Seite oder unserem Instagram-Account. Wir freuen uns auf jede Reaktion von Dir!

Bewerten Sie diesen Artikel

Schreibe einen Kommentar