Fellwechsel bei Katzen – Staubsaugen und Alternativen

Leo schaut in Swiffer Paket

„Und, was machst du heute Abend so?“ „Couch, nichts mehr…“ „Hast Du es gut, ich muss erstmal staubsaugen, meine Katzen sind mitten im Fellwechsel.“

So oder so ähnlich können die täglichen Gespräche zum Feierabend aussehen. Während der Fellwechselzeit gibt es kaum etwas Anderes, das den Alltag so prägt.

Verpackung Swiffer Paket
Verpackung Swiffer Paket

Bereits vor einiger Zeit hatten wir bei Instagram ein Bild gepostet, das die Ausmaße von unserem Fellwechsel zeigt. Pünktlich zu dieser Problemzeit haben wir von Swiffer ein Überraschungspaket bekommen, das uns den Fellwechsel bei Katzen bzw. seine Folgen (also die Haare) ein wenig erleichtern soll.

Swiffer als Alternative zum Staubsauger?

Klar ist der Fellwechsel bei Katzen sehr ausgeprägt. Besonders bei reinen Wohnungskatzen merkt man, wie viele Haare unsere lieben Fellnasen eigentlich haben. Noch dazu kommt, dass sie das überschüssige Fell ja nicht beim täglichen Streifgang durch die Büsche an selbigen verlieren können. Regelmäßiges Bürsten hilft dabei, das Verteilen der Haare in der Wohnung ein wenig einzudämmen. Jetzt zurück zu dem Swiffer Paket. Zunächst dachten wir, wir hätten einen überdimensionalen Käse zugeschickt bekommen. Nach dem Entfernen des Paketpapiers wurden wir von einer sehr schönen runden Box überrascht. Darin enthalten waren:

Swiffer im Kampf gegen den Fellwechsel bei Katzen

Um zu schauen, wie gut wir mit dem Swiffer umgehen können, Startete ich einen Versuch. Schnell den Halter zusammengesteckt, unten das Tuch um den Fuß gelegt und in den dafür vorgesehenen vier Löchern fixiert. Schon konnte es losgehen.

Der erste „Swiff“ funktionierte wirklich sehr gut. Der „Staubmagnet“ wird seinem Namen wirklich gerecht und zieht die Überreste von dem Fellwechsel unserer Katzen sehr gut an. Durch den langen Stiel war es für mich sehr einfach, den Boden von den Haaren zu befreien, ohne unnötig in gebückter Haltung agieren zu müssen. Das flexible Gelenk unten am Swiffer-Fuß sorgt dafür, dass man Richtungswechsel problemlos durchführen und somit auch in den ungeliebten Ecken sorgfältig wischen kann.
Fellwechsel bei Katzen bedeutet jedoch, dass es sich nicht nur um ein paar Haare handelt, die sich auf dem Boden befinden, sondern, dass man es mit einer ganzen Menge zu tun hat. Hierbei punktet der Swiffer im Vergleich zu seiner Konkurrenz durch die deutlich höhere Aufnahmekapazität.

Bei sehr starkem Fellwechsel stößt jedoch auch das gute Produkt an seine Grenzen,  sodass man den Staub und die Haare vor sich herschiebt und dabei vorsichtig sein muss, den Deck nicht zu verlieren. Wechselt man das Tuch, hat man jedoch wieder den am Anfang genannten sehr angenehmen Effekt und profitiert von dem komfortablen Staubmagneten.
Ein aus unserer Sicht zusätzlicher Vorteil: Durch die geringe Höhe des Fußes, kann man sehr bequem unter der Couch und unter Schränken wischen – Bereiche, die mit dem Staubsauger nur mit großer Mühe erreicht werden können.

Fazit: Ein sehr praktischer Helfer im Haushalt, der mit eher geringen Mengen von Staub und Haaren sehr sehr gut umgehen kann. Die leichte Handhabung und der geringe Platzbedarf beim Verstauen zählen ebenfalls zu den Pluspunkten. Negativ aufgefallen ist die geringere „Kapazität“ eines einzelnen Tuches, die beim intensiven Fellwechsel bei Katzen an seine Grenzen stößt. In diesem Bereich ist der Staubsauger leistungsstärker, wenngleich dessen längere Rüstzeit dazu führt, dass er für den kleinen stellenweisen Einsatz bei uns zukünftig im Schrank stehenbleiben wird. Hier werden wir nun auf unseren neuen Swiffer setzen.

Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an die Sponsoren von www.swiffer.de!

Fellwechsel bei Katzen – Staubsaugen und Alternativen
3.8 (76%) 5 vote[s]

2 Kommentare bei „Fellwechsel bei Katzen – Staubsaugen und Alternativen“

  1. Swiffer haben wir auch zu Hause. Über das Jahr hinweg ist es nicht schlecht, wenn man mal schnell durchhuschen will, ohne den Staubsauger auszupacken. Aber wenn der Fellwechsel ansteht, dann hilft nichts so gut wie unsere Dyson animal pro 🙂

  2. Swiffer sind nicht schlecht, da gibts keine Frage. Bei einem richtigen Fellwechsel reichen die Tücher aber nicht mehr. Vor allem nicht, wenn man mehrere Stubentiger hat.

Schreibe einen Kommentar