Katzengehege – Frische Luft für Wohnungskatzen?

Leo: Unser Kater an der frischen Luft

Du hast es ja bereits in den letzten Beiträgen mitbekommen, dass wir umgezogen sind. Der Balkon ist nun einem Garten gewichen und die luftige Höhe soll gegen saftig grünen Rasen getauscht werden.

Auch wenn im Winter natürlich nicht wirklich der richtige Zeitpunkt für die Anlage des Gartens ist, so machen wir uns jetzt schon Gedanken, wie wir unseren beiden Stubentigern zu ein wenig frischer Luft verhelfen können, ohne dass wir sie komplett draußen umherlaufen lassen müssen.

Der Bereich seitlich unseres Hauses ist ein eigentlich toter Bereich, den wir gerne zu einem Katzengehege einrichten möchten. Durch die seitliche Tür, ist es der ideale Platz, um unsere Katzen aus dem Haus an die frische Luft zu lassen.

Ein Katzengehege für unsere Wohnungskatzen?

Auf der Suche nach einem Katzengehege haben wir nun unterschiedliche Möglichkeiten angeschaut und unsere Anforderungen neben diese Möglichkeiten gelegt.

Was aber ist für uns wichtig bei einem Katzengehege? Nun, oberste Zielsetzung ist das Wohlbefinden unserer Katzen. Diese sollen einen Bereich zum Toben und Rennen an der frischen Luft bekommen, ohne dass sie sich an Revierkämpfen der Nachbarkatzen beispielsweise beteiligen müssen.

Das spätere Gehege muss demnach gegen Ausbrüche aber auch gegen Einbrüche geschützt sein. Es darf keine Katze in das Terretorium von Leo und Clio eindringen und genauso wenig dürfen sie aus dieser Katzenzone ausbrechen können.

Wir brauchen also einen Bereich, der nicht nur ringsherum mit einem Zaun versehen ist, auch vor Angriffen aus der Luft muss ein Schutz angebracht werden. Wenn sich beispielsweise große Greifvögel in die Nähe unserer Katzen bewegen möchten, sind aufgrund der beschränkten Fluchtmöglichkeiten natürlich unterlegen. Hier könnte ein Netz von oben Abhilfe schaffen.

Eine weitere Anforderung ist der Zugang zu diesem Bereich. Da unser Schuppen die „natürliche“ Grenze auf der einen und die Hauswand diese Grenze auf der anderen Seite bilden, muss sichergestellt sein, dass wir trotz des Geheges noch zu unserem Schuppen kommen können.

Entweder darf das Katzengehege also nicht die komplette Breite des seitlichen Stückes einnehmen, oder aber es muss eine Tür eingebaut werden, sodass man das Katzengehege von draußen auch betreten kann.

Aber welches Katzengehege kaufen?

Auch wenn wir in diesem Jahr die Gartenanlage nicht mehr abschließen und damit auch das Katzengehege nicht fertigstellen können, trotzdem sind wir dabei, Überlegungen anzustellen, wo wir denn dieses Katzengehege kaufen könnten.

Natürlich sollte es alle Anforderungen erfüllen – insbesondere den Sicherheitsaspekt abdecken.

Auf der Suche nach fertigen Lösungen, sind wir auf den Online-Shop Jago24.de gestoßen. Dort findest Du eine Lösung für „schmales“ Geld, dafür müssen aus unserer Sicht jedoch auch jede Menge Abstriche gemacht werden. Die dort angebotenen Katzengehege sind lediglich 60 cm hoch und aus unserer Sicht eher für Katzenbabys geeignet, die ein wenig an der frischen Luft spielen sollen. Für unsere beiden Wohnungskatzen wäre das Gehege viel zu klein, um draußen ein wenig Auslauf zu haben.

Bei der Recherche stoßen wir immer wieder auf Shops, bei denen es ebenfalls Angebote gibt. Der Omlet Online Shop hat ein Katzengehege im Angebot, dass zwar etwas größer (2x2x2m) ist, dafür aber irgendwie aussieht, wie ein größerer Vogelkäfig. Nicht einmal unser Lieblingsshop Amazon hat eine Antwort auf unsere Suchanfragen, was sollen wir tun?

Fazit

Kein Angebot deckt sich leider so wirklich mit unseren Erwartungen. Und keines davon passt genau in den von uns dafür vorgesehenen Raum. Vermutlich müssen wir hier auf eine Individuallösung gehen und unseren Traum vom Katzengehege über selbst zusammengestellte Elemente erfüllen.

Vielleicht werden uns Holz-Palisaden und eine selbst konstruierte Tür helfen – die genauen Planungen werden wir dann angehen, sobald der Außenbereich hergerichtet ist. Darüber werden wir natürlich auch wieder berichten – das ist doch klar. Damit Du unsere Konstruktion nicht verpasst, melde Dich doch schnell zu unserem Newsletter an.

Bis wir soweit sind, werden Leo und Clio weiterhin nur an der Leine nach draußen dürfen, um ein wenig frische Luft zu schnuppern. Auf Instagram haben wir einige Fotos von dem ersten Auslauf der beiden gepostet – schau doch hier einmal vorbei 🙂

Katzengehege – Frische Luft für Wohnungskatzen?
Bewerten Sie diesen Artikel

2 Kommentare bei „Katzengehege – Frische Luft für Wohnungskatzen?“

  1. Hallo
    Mit Begeisterung lese ich wöchentlich eure beiträge über eure Lieblinge. Habe selber auch 2… ein Simba u. eine Mimi. Auf eure Seite bin ich gestossen als ich mit meinem Simba Probleme hatte. 2 tage nur erbrochen. Das war vor einem Monat. Bin dann auch zum TA per Notfall (sonntags) er hatte auch nen Magenvirus oder so… ich vermute von einem Nachtfalter. So ein Rieseding wo er in derselben Woche gefressen hat? sind beides auch Wohnungskatzen. Lieber Gruss an dich und deine Miaus?? Jeannette mit Simba u. Mimi

    1. Hallo Jeannette,

      vielen Dank für Dein Lob! Wir freuen uns, dass unsere Seite Deinem Simba (zumindest teilweise) geholfen hat. Der Weg zum TA war auf jeden Fall die richtige Entscheidung 🙂
      Natürlich freuen wir uns auch, dass du begeistert unsere Beiträge liest. Für den Dezember bereiten wir gerade ein kleines Schmankerl für unsere Leser vor – dranbleiben lohnt sich also.

      Schöne Grüße von den Wohnungskatzen

Schreibe einen Kommentar