Fellsache – Alles über ein gesundes Katzenfell

Fellsache - Alles über ein gesundes Katzenfell

Ein gesundes Fell ist einer Katze sehr wichtig, ganz egal ob es eine Langhaarkatze oder eine mit kurzem Fell ist. Das gepflegte Fell einer Katze ist nicht nur schön anzusehen, nein, es ist auch ein guter Indikator für den Gesundheitszustand Deiner Katze.

Wenn es nicht gerade eine Nacktkatze ist, hegen und pflegen Katzen ihr Fell äußerst pflichtbewusst und mit einer Regelmäßigkeit, die seinesgleichen sucht. Gleich mehrere Stunden täglich investieren Katzen darin, ihr Fell zu putzen und in Form zu halten.

Ihre raue Zunger fungiert dabei als eine Art Kamm oder Bürste, mit der sie bei der Fellpflege über ihr Katzenfell und lecken.

Anschließend sind die Haare wieder akkurat ausgerichtet und frei von Verschmutzungen. Bei diesem Prozess werden tote, ausgefallene Haare verschluckt, die sich im Magen Deiner Katze sammeln und wahrscheinlich später als Haarknäuel wieder ausgewürgt werden.

Für die Stellen, an die Deine Katze mit ihrer Zunge nicht dran kommt, hat sie natürlich auch eine Lösung parat: Sie befeuchtet sich ihre Pfoten, um sich so zum Beispiel auch hinter den Ohren zu putzen. Dieser Vorgang sieht unglaublich süß aus. Häufig schließen unsere beiden Fellnasen bei dieser Art der Fellpflege die Augen und beginnen wohlig zu schnurren.

Leben mehrere Katzen zusammen, helfen sie sich gegenseitig bei der Fellpflege, um so auch an unerreichbaren Stellen zu kommen. Bei Leo und Clio beobachten wir zwar keine ausgiebige, gegenseitige Fellpflege, aber hin und wieder sieht man, wie sie sich gegenseitig den Kopf schlecken.

Wie Du Deiner Wohnungskatze bei der Fellpflege helfen kannst

Aber auch wir als Katzenhalter können ein klein wenig nachhelfen, damit das Katzenfell gesund bleibt und schön glänzt. Wir können unsere Fellnasen bei der Fellpflege unterstützen. Besonders für Wohnungkatzen wie Leo und Clio ist das regelmäßige Bürsten wichtig.

Katzen die draußen unterwegs sind, streifen die abgestorbenen und ausgefallenen Katzenhaare an Ästen, Sträuchern und Gräsern ab. Dadurch werden sie überschüssigen Härchen los, ohne dass sie im Magen landen.

Eine Wohnungskatze hingegen, nutzt von sich aus nur ihre eigene Zunge für die Fellpflege. Dadurch verschlucken Wohnungskatzen per se mehr Fell als Freigänger – wir haben mal gelesen, dass es tausende von Haaren jeden Tag sind, die von Katzen verschluckt werden. Eine ganz ordentliche Menge, oder? Kein Wunder also, dass Katzen sich hin und wieder übergeben müssen, um ihren Magen zu reinigen.

Hin und wieder verwenden Leo und Clio auch unsere Beine, um sich von ihren Haaren zu befreien – ob sie das jedoch bewusst machen, wissen wir nicht so genau. Dabei streifen an unseren Beinen vorbei und drücken sich ganz kurz fest an uns. Hinterher ist die ganze Hose voll mit Haaren. Eine bei uns sehr beliebte Methode – nicht.

Regelmäßiges Bürsten hilft dem Katzenfell

Um Deiner Katze zu helfen, solltest Du sie regelmäßig bürsten. Wenn es eine Langhaarkatze ist, sogar täglich. Das Bürsten hat für die Katze auch den angenehmen Nebeneffekt, dass die Durchblutung der Haut angeregt wird, außerdem wird die Katze-Mensch-Beziehung gefestigt.

Ein umfangreiches Sortiment zur Fellgesundheit von Katzen bietet beispielsweise die Seite Medicanimal, hier gibt es neben Bürsten und speziellem Futter auch Mittel gegen eine Hautallergie. Ein sehr positiver Nebeneffekt von regelmäßigem Bürsten ist die Kontrolle, wo unsere Katzen ihre Haare verlieren.

Gerade in der Phase des Fellwechsels müssen wir mitunter täglich unsere Wohnung saugen – bei regelmäßigem Bürsten dann nur noch jeden zweiten Tag.

Wichtig für eine gesunde Haut und ein glänzendes Fell ist neben der Pflege auch die Ernährung. Nährstoffe wie Eiweiße, Vitamine, Mineralstoffe und Fette sind maßgeblich für ein gesundes Katzenfell verantwortlich. Darüber hinaus hilft eine Malzpaste beim verdauen von Haarballen.

Fellsache – Alles über ein gesundes Katzenfell
3.7 (73.33%) 3 votes

5 Replies to “Fellsache – Alles über ein gesundes Katzenfell”

  1. Fellsache – Alles über ein gesundes Katzenfell | KatzenSpielzeug sagt: Antworten

    […] Fellsache – Alles über ein gesundes Katzenfell […]

  2. Hallo

    Ich bürste meine kurzhaar Katzen jede Woche und benutze noch den Furminator. Seitdem sind die Haare in der Wohnung viel weniger geworden. Den Tipp mit der Malzpasta wusste ich noch nicht, muss ich mir gleich besorgen.

  3. Hi,
    und was mache ich, wenn meine Katze sich so gar nicht bürsten lassen will? Ich habe es schon mit verschiedensten Bürsten probiert, sie bekommt immer Panik und versucht abzuhauen. Es wäre ja schon toll, wenn durch das Bürsten mal ein paar weniger Haare bei uns rumfliegen würden, aber unter Zwang will ich sie auch nicht bürsten. Habt ihr vielleicht einen Tipp?

    LG,
    Chrissy

    1. Wohnungskatzen Wohnungskatzen sagt: Antworten

      Hi Chrissy,

      versuch Deine Katze einmal ganz langsam an die Bürste zu gewöhnen. In ganz kleinen Schritten. Z.B. erstmal nur dran schnuppern lassen, später die Bürste einfach nur einmal auf das Fell legen usw.
      Alternativ kannst Du auch mit einem feuchten Lappen probieren, deine Katze zumindest von den losen Haaren zu befreien. Probier das einmal aus uns sag uns gerne Bescheid, ob es geklappt hat.
      Schöne Grüße

  4. Hey 🙂
    Wir haben einen kleinen Freigänger und leider ist da das Problem, dass er oft Flöhe mitbringt.
    Deshalb wird er wirklich jeden zweiten Tag einmal mit einer Flohbürste gebürstet. Und sein Fell sieht danach immer so schön aus 🙂
    Er ist eine norwegische Waldkatze und hat richtig dickes und langes Fell und ist an sich auch eine ziemlich große Katze 😀
    Aber sobald wir ihn mal nicht bürsten, hat er sofort wieder diese kleinen Krümmel im Fell. Das sind Flohködel.

Schreibe einen Kommentar