Rohasche im Katzenfutter – Ist das schädlich und was bedeutet das?

Was bedeutet Rohasche im Katzenfutter

Das Thema Katzenfutter ist immer wieder interessant und extrem vielfältig. Gar nicht ausschließlich wegen der unterschiedlichen Geschmäcker, sondern vielmehr durch die vielen Zusatzstoffe, die man im Nassfutter & Trockenfutter so findet.

Wir stolpern immer wieder über „Rohasche“ im Katzenfutter und sind etwas irritiert, was es damit auf sich hat und ob das gesund ist? Wie viel Rohasche im Katzenfutter enthalten ist, kannst Du auf der Verpackung des Futters nachlesen. Hast Du darauf schon mal geachtet?

Die Deklarationspflichten von Tierfutterherstellern sind bei weitem nicht so streng wie bei menschlicher Nahrung, dennoch müssen die Inhaltsstoffe auch beim Katzenfutter aufgeführt werden. Um den genauen Anteil eines enthaltenen Inhaltsstoffes zu ermitteln, gibt es unterschiedliche Verfahren.  Detaillierten Aufschluss über die tatsächlich enthaltenen Stoffe (Rohnährstoffgruppen) im Futter gibt die erweiterte Weender Analyse (van Soest Analyse).

Diese Analyse bestimmt auch den Anteil der Rohasche im Katzenfutter.

Was ist Rohasche im Katzenfutter?

Unsere spontan erste Assoziation geht in Richtung unseres Kamins, bei dem wir regelmäßig den Aschebehälter leeren müssen. Sind in dem Fressen für Katzen tatsächlich die Reste von verbranntem Holz beigemischt?

Nein, natürlich nicht! Vielmehr bezeichnet die Rohasche den Anteil der anorganischen Bestandteile des Katzenfutters.

Um diesen Anteil im Rahmen der so genannten erweiterten Weender Analyse zu bestimmen, wird das Katzenfutter zunächst getrocknet und anschließend bei 550° verbrannt. Der Anteil, der nicht vollständig verbrannt ist, stellt die Rohasche dar.

Dieses Ergebnis wird leider durch Sand und andere Verunreinigungen verfälscht. Deshalb gibt es neben der Rohasche auch noch den Begriff Reinasche, der um die eben genannten Bestandteile reduziert wurde und ausschließlich dem echten Anteil der summierten anorganischen Bestandteile entspricht. In diesem Wert spiegeln sich beispielsweise die wichtigen Mineralstoffe wider.

Ist Rohasche gesund?

Der Anteil an Rohasche ist unterschiedlich und variiert auch nach dem verarbeiteten Fleisch. Man kann daher nicht generell sagen, welcher Wert tatsächlich optimal im Sinne von „gesund“ ist.

So kann hochwertiges Katzenfutter über 10 % Rohasche enthalten, während minderwertiges Futter bei einem Anteil von 3-5 % liegt. Auch umgekehrt kann ein niedriger Rohasche-Anteil (wie auf dem Bild beim Katzenfutter von Wildes Land) trotzdem sehr hochwertige und notwendige Mineralstoffe enthalten.

Wenn man sich einmal anschaut, was eine Katze in freier Wildbahn fressen würde, dann kommt man zu folgendem Ergebnis: Eine Ratte soll bei etwa 10% und eine Maus bei ca. 11% Rohasche-Anteil liegen. Auch hier kann es natürlich vorkommen, dass ein solches Tier Verunreinigungen im Magen mit sich trägt, weil es beim Fressen Sand oder anderen Dreck aufgenommen hat. In diesem Fall wird der Wert künstlich nach oben getrieben, sodass nicht jede Ratte oder jede Maus auf diesen Wert käme.

Unser Fazit

Prinzipiell ist Rohasche also nichts Schädliches, sondern kann sogar ein Indikator für hochwertige Inhaltsstoffe sein.

Leider kann man nicht grundsätzlich sagen, ob ein hoher Anteil nun gut oder schlecht ist. Nur wenn Du ein chemisches Labor zu Hause hättest, dann könntest Du diesen Wert noch kleinteiliger untersuchen und den Anteil der Verunreinigungen herausfiltern, um die Reinasche zu messen. Aber mal ehrlich, wer macht soetwas schon?

Zusammenfassend kann ein hoher Wert entweder bedeuten, dass der Anteil an Sand und Verunreinigungen sehr groß ist. Oder aber, dass extrem viele nahrhafte Mineralstoffe enthalten sind, die das Katzenfutter hochwertig machen.

Viel viel wichtiger finden wir, dass keine unnützen Zusatzstoffe wie z.B. Zucker im Katzenfutter enthalten ist und der Fleischanteil sehr hoch ist. Das wird sich langfristig deutlich stärker auf die Katzengesundheit auswirken, als die Rohasche in ihre unterschiedlichen Bestandteile zu zerlegen.

Wenn Du noch tiefer in die chemische Zusammensetzung eintauchen möchtest, hat haustiger.info weitere tolle Informationen zusammengestellt.

Rohasche im Katzenfutter – Ist das schädlich und was bedeutet das?
5 (100%) 1 vote

Schreibe einen Kommentar