Katzen Transportbox kaufen: Was solltest Du beachten?

Katzen Transportbox kaufen

Eine Katzen Transportbox ist im Grunde ein sehr nützliches Utensil, um Deine Katzen von einem Ort zu einem anderen zu bringen. Doch um Deine Katzen zu transportieren, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten und Modelle, die sich im Hinblick auf Komfort, Qualität und Praktikabilität doch unterscheiden.

Welche Transportbox für Dich die richtige ist und welche Unterschiede sich ausmachen lassen, darauf möchten wir im folgenden Artikel eingehen. Natürlich bringen wir auch hier wieder unsere eigenen Erfahrungen ein und zeigen Dir, was sich in der Praxis bei uns bewährt hat.

Unsere Katzen Transportbox kommt eigentlich nur einmal pro Jahr zum Einsatz. Immer dann nämlich, wenn das jährliche impfen unserer Katzen ansteht. Grundsätzlich wirst Du unsere Erfahrungen bestimmt teilen können:

So richtig gern lassen sich Katzen nicht transportieren.

Anfänglich, als wir unsere Kater als Katzenbabys abgeholt haben, passten sie bequem zusammen in eine Transportbox. Mittlerweile sind sie jedoch (ein wenig) größer geworden, sodass wir nun selbstverständlich für 2 Katzen auch 2 Transportboxen benötigen. Schade eigentlich – die beiden waren zusammen in einer Box doch so unendlich niedlich.

Aber schon damals, auf der ersten Autofahrt ihres Lebens, haben beide schon herzzerreißende Laute von sich gegeben. Das lag glücklicherweise aber weniger an ihrer Katzentransportbox als viel mehr daran, dass wir sie ja gerade von ihrer Katzenmutter separiert hatten.

Welche Unterschiede gibt es?

Vor dem doppelten Kauf unserer Katzen Transportbox hatten wir uns nur ganz kurz informiert und auf „gut Glück“ dieses Exemplar von Trixie bestellt.

1. Stefanplast GULLIVER 3 Transportbox 61 x 40 x 38 cm
  • aus hochwertigem Kunststoff
  • mit Metalltür und Vorrichtung für Autosicherheitsgurt
  • 84652 + 84653 zusätzlich mit Streichelklappe und Kleinteilefach

Quasi durch Zufall hatten wir die Box bereits auf „Zuwachs“ gekauft. Ein Glück, denn gerade Leo benötigt diese Größe auf jeden Fall, um einigermaßen bequem darin liegen zu können.

Was aber ist nun das besondere an einer Transportbox für Katzen bzw. welche Unterschiede gibt es:

  • Die Öffnung nach vorn: Beinahe alle Boxen können nach vorn geöffnet werden. Selbst ein Katzenkorb hat meist ein Gitter, das nach vorne zeigt. Bei Katzen, die auch beim Tierarzt gut kooperieren, ist diese Art der Öffnung vollkommen ausreichend.
  • Die Cabrio-Version: Ebenfalls mit einer Klappe nach vorn ausgestattet ist die „Cabrio-Variante“. Zusätzlich zu dieser Klappe gibt es in dieser Ausführung die Möglichkeit, den kompletten Deckel abzunehmen.
  • Bequemer Tragegriff: Gerade wenn mehrere Katzen gleichzeitig transportiert werden müssen, ist ein stabiler Tragegriff wichtig und nützlich. Hier gibt es Unterschiede hinsichtlich der Verarbeitung. Gerade bei schwereren Katzen kann das entscheidend sein.

Der Weg zum Tierarzt ist für jede Katze immer mit Stress verbunden. Allein das „Einfangen“ von Leo und Clio gestaltet sich mitunter schwierig. Gerade jetzt im Haus muss man beide mit ein paar Leckerlies in ein Zimmer locken und die Türe schließen – ansonsten wären die beiden zu flink und entwischen permanent. Sie sollen ja auch nicht unnötig gestresst werden, nur weil wir so lange brauchen, um sie in die Transportboxen zu bekommen.

Cabrio-Version besonders für den Tierarzt geeignet

Auch wenn unsere Kater bei uns zu Hause immer frech umher tollen, beim Tierarzt zeigen sie eine ganz andere Seite von sich. Hier gilt das Motto: „Wer sich zuerst bewegt, der verliert“. Beide kauern in ihren Katzentransportboxen und versuchen in Schockstarre zu verharren.

Sie in diesem Moment aus ihrer Box herauszubekommen, ist durch die vordere Öffnung sehr schwierig. Sie versuchen sich dann nämlich mit ihren Pfoten so zu sperren, dass man sie nur ganz schlecht heraus bekommt. Besser ist dagegen, wenn man einfach den Deckel abnehmen kann. Das ermöglicht dem Tierarzt entweder die Untersuchung direkt in der Box, oder als Alternative das bequeme Herausheben.

Nach der Untersuchung / Impfung können unsere Katzen dann direkt wieder in die Box gesetzt werden. Anschließend wird der Deckel nur noch geschlossen, die Klappe vorn fixiert und schon kann der Rücktransport beginnen.

Worauf sollte ich beim Kauf einer Transportbox für Katzen achten?

Aus unserer Sicht ist es zunächst wichtig, eine sehr stabile Box zu kaufen. Du musst Deiner Katze beim Transport Sicherheit geben, da der Stress ja ohnehin schon riesig ist. Hier würde eine instabile Konstruktion kontraproduktiv sein, da zusätzliche Unsicherheiten entstehen.

Zusätzlich ist es wichtig, ein Material zu verwenden, das gut abwaschbar ist. Leo hat nämlich ein kleines Problem mit Inkontinenz während der Autofahrt. Bei anderen Katzen haben wir schon davon gehört, dass sie aufgrund der Fahrt und dem damit verbundenen Stress auch erbrechen mussten.

Wer möchte schon ein zweites Mal in seinem eigenen Urin oder Erbrochenen transportiert werden? Eine sehr unschöne Vorstellung!

Unser Tipp: Wenn Du weißt, dass Deine Katze beim Transport Schwierigkeiten damit hat, an sich zu halten, dann besorge Dir vorab eine Inkontinenz-Unterlage. Die gibt es z.B. bei unserem Tierarzt gratis!

Um die Polster Deines Autos zu schonen, achte bei der Wahl der richtigen Box für Deine Katzen darauf, dass diese eine durchgänge Unterschale ohne kleinere Löcher hat. So können die ausgeschiedenen Flüssigkeiten nicht „auslaufen“.

Als Material für die Katzen Transportbox eignet sich Hartplastik am besten. Es ist stabil, bricht nicht und kann bequem ausgewaschen werden. Auch falls es kein kleines Malheur in der Transportbox der Katzen gab, solltest Du diese einmal feucht auswischen. Der Angstschweiß von den feuchten Pfötchen sollte beispielsweise entfernt werden.

Aus diesem Grund würden wir zum Beispiel keinen Katzenkorb aus Weidematerial zum Transport unserer Katzen verwenden. Diesen kannst Du lieber als zusätzliche Katzenhöhle zu Hause aufstellen.

1. Tigana - Korbhöhle Transportkorb Transporthöhle Katzenhöhle aus Weide mit Gittertür und Tragegriff - Natur (45 cm ohne Kissen)
  • Tigana - Korbhöhle Transportkorb Tragekorb aus Weide
  • mit Metallgitter und Tragegriff
  • Größe (BxTxH): 45 cm x 34-36 cm x 35/40 cm
  • Farbe: Natur
  • hochwertige Handarbeit, hergestellt in Europa

Katzentransportbox mit Stil

Neben den normalen Boxen gibt es natürlich auch Varianten, die ein wenig stylischer daher kommen. Dieses Exemplar beispielsweise sieht aus wie ein Einkaufskorb. Besonders der Tragegriff sieht extrem stabil aus.

Der Nachteil besteht aus unserer Sicht in den sehr kleinen Fensterchen – Deine Katze kann also schlecht rausgucken, was um sie herum so passiert.

1. Transport- und Reisekorb STYLE für kleine Heim- und Kleintiere creme
  • Oberfläche in hochwertiger Rattan-Geflechtoptik
  • Komfortabler Tragebügel mit Fixierung
  • "Easy-Car-System" zur Befestigung mit dem Anschnallgurt im Auto
  • Große Deckelöffnung mit sicherem Verschluss
  • Kleine Fütterungsklappe; Maß: 51 x 38 x 33 cm

Fazit

Wir sind nach wie vor mit unserer Katzentransportbox zufrieden. Sie vereint das Praktische (gut zu säubern) sowie das Nützliche (nach oben zu öffnen).

Noch dazu liegt sie preislich in einem sehr erschwinglichen Segment und hält sogar unser Schwergewicht Leo ganz bequem aus. Zwar sind wir mit dem Tragegriff vorsichtig und gehen meist auf „Nummer sicher“ beim Transport, in dem wir die Box von unten anfassen, dennoch hat der Griff den Transportbox Test bereits bestanden und gezeigt, dass er Leos Gewicht problemlos halten kann.

Ein letzter, sehr wichtiger Punkt, für den Transport von Katzen: Sichere die Box während der Fahrt im Auto ausreichend. Bei einer Vollbremsung würde eine ungesicherte Box samt Katze nämlich zu einem tödlichen Geschoss werden! Der sicherste Platz für den Transport Deiner Katze ist der Fußraum. In den Kommentaren findest Du ein YouTube-Video, eines ADAC-Crashtests – beängstigend was bei einem Unfall passieren würde!

Wir können also eine uneingeschränkte Kaufempfehlung für unsere Katzentransportbox aussprechen. Wenn auch Du überzeugt bist, dann freuen wir uns auf Dein Feedback.

Katzen Transportbox kaufen: Was solltest Du beachten?
5 (100%) 2 votes

3 Replies to “Katzen Transportbox kaufen: Was solltest Du beachten?”

  1. Interessanter Artikel, aber ich möchte eine Anmerkung zum sicheren Transport im Auto machen: Der Sicherheitsgurt reicht nicht aus, um eine Tranpsortbox im Ernstfall zu sichern. Bei einer scharfen Bremsung kann die Box zerbrechen. Auch wird die Katze gegen das vordere Gitter geschleudert. Ein besserer Ort, eine Katze zu transportieren, ist im Fußraum des Autos. Dort ist weniger Platz für die Transportkiste, um sich zu bewegen und die Kräfte beim Aufprall verteilen sich über eine größere Fläche als beim Sicherheitsgurt.
    Der ADAC hat dazu einige Tests gemacht und das Video finde ich sehr eindringlich: https://youtu.be/fZaQJfHwEN8

    1. Wohnungskatzen Wohnungskatzen sagt: Antworten

      Hallo Annette,
      vielen Dank für Deinen Hinweis und das ADAC-Video. Wir haben den Hinweis im Beitrag ergänzt.
      Schönes Wochenende und viele Grüße!

  2. Interessant! Hatte anfangs mühe beim transportieren. Wichtig ist halt auch die Sicherheit der Katze. 🙂

    gruss
    Samuele

Schreibe einen Kommentar