Katzen zucken beim Schlafen – Ist das eigentlich normal?

Ganz normal: Auch Katzen zucken im Schlaf

Bastian Behrens

Aktualisiert am:

Wenn man sich statistisch einmal anschaut, was Katzen den ganzen Tag so machen, dann belegt das Schlafen mit Sicherheit eine der ersten Positionen. Ich glaube wir können für (fast) jeden Katzenbesitzer zusammenfassen: Den lieben Katzen beim Schlafen zuzugucken ist verdammt süß!

Sie liegen so friedlich dort, fühlen sich scheinbar rundum wohl & sicher und atmen ganz ruhig vor sich hin.

Was nimmt ansonsten noch sehr viel Zeit im Leben der Katzen ein? Das Fressen? Oh ja! Gerade Leo ist immer ganz heiß auf das Futter. Ob Nassfutter, Trockenfutter oder Leckerlies, sobald wir eine Tüte oder eine Dose öffnen, steht er schon neben uns und möchte am liebsten probieren, was wir da gerade geöffnet habe.

Aber irgendwann ist auch Leo satt und muss sich erst einmal hinlegen, um das ganze Futter zu verdauen. Und schon sind wir wieder beim Thema Schlafen.

Du siehst, es gibt bei Katzen praktisch keine Tätigkeit, die dem Schlafen auch nur ansatzweise gefährlich werden könnte. Durchschnittlich 2/3 des Tages verschlafen Katzen einfach. Bei Katzenbabys und besonders alten Katzen, kann dieser Wert sogar noch übertroffen werden.

Aber wie kommen wir auf das heutige Thema? Ganz einfach: Während Leo mal wieder seiner Lieblingstätigkeit (nur zur Sicherheit: es ist das Schlafen, nicht das Fressen 🙂) nach ging, haben wir ihn schon oft dabei beobachten können, dass er plötzlich anfängt zu zucken.

Unsere Katzen zucken im Schlaf

Mal zuckt der Kiefer, mal ist es eine Pfote, die unkontrolliert bewegt wird und mal kommt es auch vor, dass Teile der Muskulatur zucken. Irgendwie sieht es in dem speziellen Moment immer etwas besorgniserregend aus – als würde ihm etwas fehlen oder als habe er Schmerzen. Manchmal gibt Leo sogar ein paar Laute von sich, die sich etwa wie das Quieken von einem Meerschweinchen anhören.

Tatsächlich ist es jedoch so, dass das alles gar nicht Schlimm ist. Auch Katzen träumen während sie schlafen. Sie können dabei, genau wie der Mensch und auch Säugetiere, in den Tiefschlaf, der auch REM Schlafphase genannt wird, verfallen.

Auch wir Menschen zucken hin und wieder unkontrolliert, wenn wir in die Schlafphase übergehen. Dabei ist es so, dass unser Gehirn noch aktiv ist, während die Muskeln bereits erschlaffen. Das Gehirn versucht dagegen zur arbeiten und sendet einen starken Impuls an die Muskulatur. Häufig ist es so, dass wir kurz vor dem Zucken das Gefühl von „fallen“ haben.

Während dieser Schlafphase – so vermuten die Forscher – verarbeiten Katzen die vielen Reize, denen sie tagsüber ausgesetzt sind. Damit dient diese Phase der wichtigen Erhaltung ihrer Gesundheit. Gleichzeitig laden Katzen im Schlaf ihre Energiereserven wieder auf, um nach dem Nickerchen wieder bereit für die Jagd zu sein.

Anzeige
BEDSURE
Bedsure Katzenhöhle große Katzen Dunkelgrau - Faltbare Katzenbett mit waschbaren Kissen, Katzenzelt für Kätzchen kleine, mittelgroße Haustier, weiches und warmes Katzenhaus für drinnen, 38x38x38cm
Weitere Produktinfos anzeigen
  • Gemütliches Heiligtum: Hergestellt aus weichem, luxuriösem Flanell, ist dieses Katzenzelt ein gemütliches Heiligtum für den friedlichen Schlaf Ihrer Haustiere. Der angebrachte Handriemen ermöglicht einen mühelosen Transport und macht Komfort tragbar.
  • 2-in-1 Design: Richten Sie dieses Katzenbett Höhle als feline Festung des Komforts ein oder klappen Sie es zusammen, um es in ein flauschiges Haustierbett zu verwandeln. Diese Katzenhöhle kann vielseitig von Ihren kleinen Haustieren genossen werden, wo immer Gemütlichkeit gewünscht wird.
  • Hängendes Spielzeugball: Diese gemütliche Katzenhöhle verfügt über einen hängenden Spielzeugball, um Ihrer Katze spielerische Unterhaltung in ihrem gemütlichen Rückzugsort zu bieten.
Anzeige
Ghores
Katzenhöhle- Katzenhaus Für Draußen- Katzenbett Höhle Katzenhaus Outdoor Pet House Mit Abnehmbarem Matte Wasserdichtes Wetterfestes Faltbares Katzenbett Haustierbetten Gemütlicher Untersch 14,2"
Weitere Produktinfos anzeigen
  • ✦【Nicht leicht zu zerbrechen】: Dieses Haustier-Außenhaus kann wiederverwendet werden und besteht aus PP-Baumwolle, warmem arktischem Samt, hochelastischem Schwamm und Leinenimitat. Dank der Reißfestigkeit und Atmungsaktivität des Stoffes hat Ihr Haustier einen gemütlichen und komfortablen Unterschlupf.
  • ✦【Warmer Zufluchtsort】: Dieses Haustiernest hat ein halbgeschlossenes Design, das Ihren Haustieren einen sicheren und bequemen Ort bietet, mit einem abnehmbaren Kissen, das die Weichheit erhöht, und einem winddichten Rand, der sie vor Kälte schützt.
  • ✦【Einfach zu bedienen】: Dieses Haustier-Außenhaus kann in ein Haustier-Schlafsofa umgewandelt werden, das sehr vielseitig und gemütlich für Ihre Haustiere ist. Die Kissen sind abnehmbar und waschbar, sodass Sie sie sauber und ordentlich halten können. Es kann auch die Gesundheit von Haustieren schützen, indem es ihnen ein hygienisches Zuhause bietet.

Was träumen Katzen eigentlich?

Was genau Katzen träumen, das hat jedoch noch keiner so wirklich herausgefunden. Die lustige Vorstellung, dass sie dabei von ihren Besitzern träumen und vielleicht auch viele sehr schöne Situationen noch einmal erleben, bleibt uns daher erhalten. Zumindest bis zu dem Tag, an dem ein Forscher es schafft, eine Katze zu ihrem Traum tatsächlich zu befragen.

Während diese Schlafphase sollten Katzen am besten nicht gestört werden. Nach dem ausgiebigen Nickerchen werden sie mit Sicherheit wieder ordentlich toben und spielen wollen – der Akku ist ja schließlich wieder aufgefüllt 🙂

Wenn Leo und Clio im Schlaf sehr häufig hintereinander zucken, dann beginnen wir sie meist beruhigend zu streicheln. Vielleicht ist es ja auch ein Albtraum, den sie gerade durchleben – dann müssen wir sie ja schließlich aus diesem befreien.

Am wohlsten fühlen sich Katzen beim Schlafen in höheren Positionen. Das ist eine Art Urinstinkt, der das Überleben sichert. Sie wählen ihre Schlafplätze so, dass sie im Schlaf möglichst nicht angriffen werden können.

Trotzdem ist es aber so, dass sie ihre Ohren immer auf Empfang stehen haben. Jedes kleine Geräusch wird erfasst und auf den Bedrohungsgrad hin analysiert.

Das erkennt erkennen wir vor allem daran, dass Leo und Clio meistens zumindest ein Auge leicht öffnen, wenn wir uns direkt vor sie stellen. Wir scheinen zum Glück keine wirkliche Bedrohung für die zwei zu sein, weil sie selbstverständlich seelenruhig liegen bleiben und die Augen schnell wieder schließen

Fazit

Es ist also nichts Schlimmes, wenn Deine Katze im Schlaf zuckt, sondern eine ganz normale Handlung. Jede Katze kann im Schlaf zucken.

Aber auch hier ist es wie immer so, dass nicht unbedingt alle Katzen auch wirklich zucken, während sie schlafen. Einige Katzen verarbeiten das Erlebte vielleicht etwas ruhiger und brauchen daher nicht zu zucken.

Bei Leo können wir dies nämlich deutlich häufiger beobachten, als bei Clio.

4.6/5 - (14 votes)
Kostenloser Newsletter

Jetzt anmelden und nichts mehr verpassen

  • Kostenloser E-Mail-Newsletter
  • Neue Magazin-Artikel immer als erstes direkt ins Postfach
  • 5-teilige Serie mit den beliebtesten Artikeln zum Start gratis

Wir versenden unseren Newsletter in unregelmäßigen Abständen und versorgen Sie mit neuen Artikeln sowie Tipps & Tricks rund um die Katzenwelt. Hinweise zu der von der Einwilligung mitumfassten Erfolgsmessung, dem Einsatz des Versanddienstleisters MailChimp, Protokollierung und Ihren Widerrufsrechten erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Das könnte Dich auch interessieren...

Über den Autor

Bastian ist Gründer und Redakteur des Katzenblogs www.wohnungskatzen-online.de. Seit mittlerweile über 12 Jahren leben die beiden Kater Leo & Clio bei ihm und seiner Familie. Angefangen als reine Wohnungskatzen sind die zwei Fellnasen nun Freigänger, mit einem komfortablen Territorium abseits von großen Straßen. Auf diesem Blog findest Du 150+ Artikel mit Tipps & Tricks zur Haltung von Katzen, Katzenernährung sowie nützlichem Katzenzubehör und anderen Produkten, die Dir den Alltag erleichtern.

4 Gedanken zu „Katzen zucken beim Schlafen – Ist das eigentlich normal?“

  1. Ich denke solange das Zucken „im Rahmen“ bleibt, dann sollte man sich keine sorgen machen. Habe schon Katzen gesehen die mit ihren Beinen strampeln – kannte das bisher eigentlich nur von Hunden.

    Viele Menschen wären überrascht, wenn sie wüssten wieviel sie sich selbst in der Nacht bewegen. Das ist schon fast eine Art Gymnastik, was der eine oder andere da Nachts macht und das ohne es zu merken.

    ps. Ist die Liegestelle auf dem Katzenbaum nicht etwas klein für die Katze ganz oben?

    Antworten
  2. Unser Flecki bewegt sich oft im Schlaf. Manchmal zuckt nur der Schwanz oder die Pfoten. An anderen Tagen bebt der ganze Körper — er jagt dann sicher im Traum ein Mäuschen! 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar